Was ist Schwedenbitter?

Schwedenbitter Anwendung

Und für was ist Schwedenbitter gut?

Da uns die Frage „Was ist Schwedenbitter?“ öfters erreicht, hier ein paar Fakten und Hintergrundinfos zu diesem Wundergebräu.

Der Schwedenbitter historisch betrachtet

War ein „Schwedentrunk“ ursprünglich eine gefürchtete Foltermethode der Schweden im Dreißigjährigen Krieg (Gefangene wurden per Trichter gezwungen, literweise Jauche zu trinken und starben meist danach an Infektionen), wurde rund 50 Jahre später das Gegenteil erfunden: Der Schwedenbitter, dessen Genuss zwar auch bitter, aber im Gegensatz zum Schwedentrunk äußerst gesund ist.
Der schwedische Arzt und Chemiker Urban Hjärne entwickelte in seinem Labor ein medizinisches Getränk, für das er 1692 die Erlaubnis erhielt, es unter dem Namen Elexir Amarum über Apotheken in ganz Schweden zu verkaufen. Doch schon bald geriet dieses Elixier wieder in Vergessenheit.

Die Wiedergeburt des Schwedenbitters

Die Frage „Was ist Schwedenbitter?“ führt uns weiter ins 18. Jahrhundert; der ebenfalls schwedische Arzt Klaus Samst hat diese Rezeptur damals wiederentdeckt – doch auch sein bescheidener Erfolg blieb auf Schweden beschränkt.
Der endgültige internationale Durchbruch gelang dem Schwedenbitter dann erst viele Jahre später, ab dem Jahr 1980 in Grieskirchen in Oberösterreich.
Dort lebte die bekannte Naturheilkundlerin Maria v. Treben, deren Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes – Ratschläge und Erfahrungen mit Heilkräutern“ eine Millionenauflage erreichte. Darin schildert sie erstaunliche Heilerfolge dank der Verabreichung von Schwedenbitter.

Woraus besteht der Echte Schwedenbitter?

Wir haben die Rezeptur der Maria Treben nach den aktuellen pharmazeutischen Erkenntnissen der Naturheilkunde optimiert und verwenden insgesamt 19 sorgsam ausgewählte Kräuter – diese sind:
Zimtrinde  Manna-Esche  Gewürznelkenblüte  Angelikawurzel  Melissenblätter  Galgant  Anisfrucht  Enzianwurzel  Kubebenpfeffer  Liebstöckel  Wacholderfrucht  Blutwurz  Wermutkraut  Zitwerwurzel  Kardobenediktenkraut  Ingwer  Pfefferminzblätter  Kardamom  Muskatblüte

Jetzt den Echten Schwedenbitter kaufen!

Für was ist Schwedenbitter gut?

Auf der einen Seite wird der Echte Schwedenbitter als Genussmittel und Partygetränk immer beliebter. Auf der anderen Seite hat er aber auch zwei verschiedene Anwendungsbereiche. In seiner Form als charakteristisches Getränk kann er in vielen Bereichen der Verdauung helfen, wie z.B. Völlegefühl, Blähungen, Magen- und Darmbeschwerden uvm.
In der Stern Apotheke Linz haben wir ihn außerdem weiterentwickelt, sodass er auch als Pulver oder Gel erhältlich ist. In dieser Form wird er gerne bei Akne, Hühneraugen, Furunkeln, Cellulite und anderen Hautproblemen äußerlich angewendet.

Wieso ist Schwedenbitter plötzlich so beliebt?

Durch das aufwändige, über Generationen weitergegebene und laufend verbesserte Herstellungsverfahren schmeckt der Echte Schwedenbitter aus dem oberösterreichischen Linz mittlerweile wesentlich angenehmer als die ursprünglichen Mischungsversuche von Maria v. Treben. Da er im Vergleich zu anderen bitteren Kurz-Getränken auch eine richtige Wohltat für die Gesundheit ist, interessiert sich auch die feierfreudige Jugend immer stärker für Schwedenbitter. So ist der Echte Schwedenbitter mittlerweile drauf und dran, auf Festen den Rang als Partygetränk Nummer 1 zu erklimmen.

Was ist Schwedenbitter? – Die Flaschen

Worauf sollte man beim Trinken von Schwedenbitter achten?

„Dosis facit venenum – die Dosis macht das Gift!“, sagte bereits Paracelsus. Daher sei in diesem Zusammenhang auch darauf hingewiesen, dass Alkohol noch immer eine Substanz ist, die in großen Mengen die Leber und generell die Gesundheit irreparabel schädigen kann. #drinkresponsible
So wie aber auch das bekannte Achterl Rotwein der Gesundheit sehr zuträglich sein soll, kann der Echte Schwedenbitter bei gemäßigtem Genuss eine wertvolle Ergänzung zum allgemeinen Wohlbefinden sein.
Doch auch wer gar keinen Alkohol mag, muss nicht auf den Echten Schwedenbitter verzichten, denn:

Der Echte Schwedenbitter ist auch alkoholfrei zu haben!

Alle wirksamen Zutaten des Echten Schwedenbitters sind auch in fein gemahlener Pulverform erhältlich. Die enthaltenen Kräuter unterstützen das Verdauungssystem, helfen der Leber bei der Entgiftung und versorgen den Körper mit wertvollen Basen. Da dieses Pulver auch den Heißhunger auf Süßes dämpft, findet es immer häufiger bei Fastenkuren seine Anwendung.
Einfach ca. eine Messerspitze des Pulvers in den Mund, gründlich einspeicheln und kurz die angenehme Schärfe genießen. Dann das Gemisch mit einem kleinen Glas Wasser hinunterspülen.

Die wertvollen Schwedenbitter-Kräuter gibt es jetzt auch als Gel!

Auch als Gel ist unser Echter Schwedenbitter erhältlich – für gezielte äußerliche Anwendung.
Das kühlend wirkende Schwedenbitter-Gel dient der Linderung von Schmerzen nach Prellungen und Verstauchungen und gibt ein wohltuendes, entspannendes Gefühl. Um den angenehm kühlenden Effekt noch weiter zu verstärken, empfiehlt es sich, stets eine Tube mit dem Echten Schwedenbitter-Gel griffbereit im Kühlschrank aufzubewahren! So lindert man die Beschwerden durch die Kraft der Kräuter und sorgt für eine wohltuende Kühlung.

Was ist Schwedenbitter? – Der Cocktail

Was ist Schwedenbitter im Cocktail?

Auf Partys und in Cocktailbars findet man den Echten Schwedenbitter meistens als eine Variante des „Old Fashioned”. Wie der Name schon erahnen lässt, gilt der Old Fashioned als der Urvater aller Cocktails. Kein Wunder, dass im ältesten aller Cocktails auch zumeist das älteste heute noch gebräuchliche Getränk der Volksmedizin steckt: Der Echte Schwedenbitter!
Die Rezeptur und Zubereitung ist denkbar einfach: Ein Glas oder einen Shaker mit Eis füllen, 6 cl Whisky, 0,75 cl Zuckersirup und 3 Spritzer Echter Schwedenbitter dazugeben, rund eine Minute kräftig umrühren und in einen Tumbler abseihen. Mit einer Orangenschale garniert servieren und genießen. Prosit – auf die Gesundheit!

Jetzt kaufen!