Was ist an einem Erfrischungsgetränk eigentlich erfrischend? Da spielen sicherlich mehrere Frische-Faktoren mit hinein. Welche das sind und was ein gesundes Erfrischungsgetränk ausmacht, beantworten wir in diesem Beitrag.

Hydration

Der Mensch besteht zum größten Teil aus Wasser. Bei einem Neugeborenen beträgt der Wasseranteil zwischen 80 und 85 %, bei einem Erwachsenen immer noch bei rund 70 %. Die regelmäßige Flüssigkeitszufuhr ist deshalb überlebenswichtig und damit schon ein wichtiger Faktor bei einem Erfrischungsgetränk.

Seltsamerweise achten wir oft auf eine gesunde Ernährung, schenken aber dem Thema „gesundes Erfrischungsgetränk“ relativ wenig Beachtung.

Paradebeispiel Erfrischungsgetränk – Eistee

Bei einem „normalen“ Erfrischungsgetränk hat man oft die Wahl zwischen zwei Übeln. Entweder das prickelnde Erfrischungsgetränk enthält Alkohol – wie Bier, Sekt oder Wein – oder zu viel Zucker – wie Cola, Eistee etc.
Viele Leute weichen, wenn sie Alkohol vermeiden wollen, auf zuckerhaltige Alternativen aus. Zwar ist das Reduzieren bzw. Weglassen von Alkohol gut für die Gesundheit, aber zu viel Zucker ist eben auch nicht gerade wohltuend.

Wie gesund ist Eistee aus dem Supermarkt?

Das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen: Ein Liter eines

durchschnittlichen Eistees enthält das Äquivalent von bis zu 30 (!) Stück Würfelzucker. Damit ist der Eistee nur wenig „gesünder“ als das klassische Cola. Der herkömmliche Eistee ist also auch nichts Anderes als Zuckerwasser mit Geschmack und keinesfalls ein gesundes Erfrischungsgetränk!

Kalorien in Eistee, Bier, Fruchtsaft und Milch

Ein halber Liter Eistee aus dem Supermarktregal hat im Schnitt 180, Bier rund 200 Kalorien. Ein halber Liter Apfelsaft 250 und ein halber Liter Milch sogar 320 Kalorien.

Die Industrie hat den Trend zu weniger Zucker schon erkannt und setzt immer mehr auf zuckerreduzierte Getränke und Nahrungsmittel (bzw. wird einfach weniger Zucker zugesetzt).

Erfrischungsgetränk – gesunde Alternative mit Kräutern

Reines Quellwasser ist ein formidabler Durstlöscher und damit auch erfrischend – aber auf Dauer doch ein wenig eintönig. Zu einem Erfrischungsgetränk gehört anscheinend doch noch mehr. Der Geschmack und das Prickeln dürfen nicht fehlen. Ein ausgewogener Geschmack sollte von allem etwas haben – süß, sauer, bitter oder auch etwas salzig. Und auch die aufputschende Wirkung ist ein gern gesehener Bestandteil von Erfrischungsgetränken. Belebend geht es aber auch ohne Teein oder Koffein.

Rezept Erfrischungsgetränk – gesunder Eistee

Statt starkem Schwarztee nimmt man einfach einen Früchte- oder Kräutertee als Basis für den selbstgemachten, wirklich gesunden Eistee, der noch dazu kindertauglich ist.

Die Zubereitung ist ganz einfach: Kräuter je nach Geschmack und Verfügbarkeit (z.B. Pfefferminze, Salbei, Melisse etc.) in eine Kanne geben und mit kochendem Wasser übergießen. Die Kräuter nach 5 bis 10 Minuten abseihen und den Tee abkühlen lassen. Anschließend in Flaschen füllen und vor dem Genuss noch mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen und eiskalt servieren. Dann noch ein paar Orangen- oder Zitronenscheiben und ein paar Kräuter wie z.B. Minze, Zitronenmelisse, Thymian etc. hinzufügen – und wer es gerne süßer mag, kann mit Honig, Ahornsirup oder Birkenzucker nachhelfen.

Rezept Erfrischungsgetränk – Kräuterstrauß-Bowle

Sammle verschiedenste Kräuter – wild oder aus dem Garten – und binde daraus einen Strauß. Dann füllst du eine Schüssel oder Kanne mit einem Liter biologischem Apfelsaft, hängst den Kräuterstrauß „kopfüber“ hinein und stellst den Glasbehälter für ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Kurz vor dem Servieren nimmst du den Strauß aus dem Getränk und drückst ihn aus, damit der volle Geschmack im Getränk bleibt. Je nach Lust und Laune kommt jetzt noch ein halber Liter Mineralwasser dazu. Mit einem Schuss Zitronensaft wirkt diese köstliche Kräuter-Bowle noch erfrischender.

(Und ja – wie jede Bowle kann auch diese mit einem halben Liter kaltprickelndem Sekt bzw. Prosecco aufgegossen werden.)

Rezept Erfrischungsgetränk – Apfel-Minze-Durstlöscher

Für dieses gesunde Erfrischungsgetränk zerstampfst du eine Handvoll Minze-Blätter in einem Mörser, vermischst diese mit dem Saft einer ganzen Bio-Zitrone und lässt das Ganze 10 Minuten ziehen. Die abgeseihte Flüssigkeit mit je einem Liter Bio-Apfelsaft und Mineralwasser verrühren und servieren. So schnell ist ein gesunder Durstlöscher zur Stelle!

Erfrischungsgetränk selbst kreieren

Im Prinzip kannst du selbst ähnliche Drinks mit deinen Lieblingskräutern kreieren. Nach den beschriebenen Grundrezepten kannst du experimentieren – ersetze einfach die Zutaten durch andere und finde eine Kombination, die du besonders erfrischend findest (z.B. Kirsch- statt Apfelsaft, Kräutertee statt Kaltauszug, Blüten statt Kräuter).

Rezept Erfrischungsgetränk mit Schwedenbitter

Cocktails oder Mocktails, deren alkoholfreie Varianten, sind ja der Inbegriff des Erfrischungsgetränks. Eine wichtige Rolle bei den Zutaten spielen die „Bitters“, um den Cocktails eine gewisse Kontur zu verleihen. Bitterstoffe geben den Drinks nicht nur ein gewisses Extra, sie sind auch gesund für die Verdauung und Entgiftung. Mit ein paar Bitterstoffen wird dein Erfrischungsgetränk also nicht nur geschmacksreicher, sondern auch gesünder.

Wenn du deine gesunden Durstlöscher mit nur einer Zutat und gleich 19 ausgewählten Kräutern aus der Natur anreichern möchtest, nimm einfach eine Messerspitze des Echten Schwedenbitter in Pulverform (oder ein paar Tropfen des flüssigen Echten Schwedenbitters) in deinen Drink hinein!

Auch das Auge braucht Erfrischung

Noch ein Tipp zum Schluss – mit einer optischen Aufwertung deines Drinks bereitet das Ganze noch mehr Spaß. Verwende gefrorene Beeren, um deine Erfrischungsgetränke länger kühl zu halten, garniere dein Trinkglas mit einer Orangen- oder Zitronenscheibe oder füge frische Kräuter ins Glas hinzu – z.B. einen Rosmarinzweig oder Minzblätter.

Cheers!